Das deutsche Akkreditierungssystem sieht vor, dass alle Bachelor- und Masterstudiengänge vor Aufnahme des Studienbetriebs oder in der Anfangsphase einer ersten Akkreditierung unterzogen werden, bei der die Begutachtung der Konzeption im Vordergrund steht. Danach müssen in mehrjährigen Abständen Reakkreditierungen erfolgen, bei denen die Umsetzung des Konzepts und die Weiterentwicklung des Studiengangs überprüft werden.

Im Rahmen der Programmakkreditierung führt AQAS folgende Verfahren durch:

  • Begutachtungen von Einzelverfahren, in denen ein einzelner Studiengang begutachtet wird;
  • Begutachtungen von Bündeln, in denen mehrere Studiengänge in einem Verfahren gemeinsam begutachtet werden;
  • Begutachtungen von Studiengängen, die besondere Profilmerkmale aufweisen, z.B. kombinatorische Studiengänge wie Lehramtsstudiengänge oder Joint-Programmes bzw. Double Degrees.

Um die Hochschulen in der Förderung der Qualität von Studium und Lehre zu unterstützen, bietet AQAS spezielle Verfahren, wie z.B. die Evaluation von Promotionsprogrammen oder Studienprogrammen mit dem Abschlussgrad Staatsexamen an. Bitte kontaktieren Sie die Geschäftsstelle von AQAS, um weitere Informationen zu erhalten.