Fristen für Reakkreditierung

Der Akkreditierungsrat hat in seiner letzten Sitzung Folgendes entschieden:
Vor dem Hintergrund der Covid-Pandemie hat der Akkreditierungsrat seinen am 22.11.2019 getroffenen Beschluss „Automatische Verlängerung von Akkreditierungsfristen für die Dauer des Verwaltungsverfahrens“ (Drs. AR 109/2019) modifiziert. Die Vorverlegung der „rechtzeitigen“ Antragstellung um drei Monate wird um ein Jahr verschoben. Im neuen Beschluss sind die bisherigen Stichtage „30.09.2022“ durch „30.09.2023“ ersetzt.

Den Beschluss finden Sie hier als PDF-Datei.

Was bedeutet das für Sie?
Wenn eine Hochschule für einen Studiengang, bei dem die Akkreditierungsfrist im Jahr 2022 ausläuft, die Reakkreditierung beantragen möchte, muss der Antrag dazu beim Akkreditierungsrat bis zum Ende der Akkreditierungsfrist (in der Regel 30.9.2022) eingereicht werden.
Ab dem Jahr 2023 muss die Antragstellung beim Akkreditierungsrat bei Reakkreditierungen bereits bis zum 30.6.2023 erfolgt sein.

Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Internetseite des Akkreditierungsrates unter
akkreditierungsrat.de/de/faq/thema/01-antragstellung. Dort finden Sie auch Informationen zu den Fristen des Akkreditierungsrates, wenn ein Studiengang zur Erst- bzw. Konzeptakkreditierung vorgelegt werden soll.

2021-07-08T23:12:58+02:008. Juli 2021|News|

Online-Begehung Moi Universität Kenia

Nachdem AQAS in den letzten Jahren umfangreiche Erfahrungen mit der Begutachtung von African Higher Education Centers of Excellence (ACE) sammeln konnte, hat in der letzten Woche eine Online-Begehung an der Moi Universität in Kenia stattgefunden, um zwei der dortigen ACE-Programme am „Africa Center of Excellence in Phytochemicals, Textile and Renewable Energy“ zu bewerten. Die international zusammengesetzte Gutachtergruppe mit Expert/innen aus Botswana, Kenia, Österreich und Deutschland führte offene und konstruktive Gespräche mit Vertreter/inne/n der Hochschule und Studierenden. AQAS dankt allen Beteiligten für ihr Engagement, gute Lösungen für die Weiterentwicklung der Studienangebote zu formulieren.

virtuelle Begehung

2021-07-08T23:16:26+02:0021. April 2021|News|

Digitale Begehungen an der Universitas Pendidikan Indonesia

AQAS konnte vor Kurzem zwei digitale Begehungen an der Universitas Pendidikan Indonesia (UPI) erfolgreich durchführen. Die Universität strebt eine internationale Akkreditierung ihrer Programme in vocational teacher education und language teacher education an, die auf Basis der European Standards and Guidelines for Quality Assurance erfolgt. Die international zusammengesetzt Gutachtergruppe, die aus Vertreter/inne/n der Wissenschaft, der Berufspraxis und der Studierenden zusammengesetzt war, führte umfassende und intensive Gespräche mit der Hochschule in einer konstruktiven Atmosphäre.

AQAS kooperiert zum wiederholten Male mit UPI, die seit 2020 auch Mitgliedshochschule des eingetragenen Vereins AQAS e.V. ist. Programme in Management und Geography Teacher Education wurden bereits erfolgreich akkreditiert. AQAS ist sehr erfreut, mit UPI nun ein weiteres internationales Mitglied begrüßen zu dürfen. Professor Menzel, der Vorstandsvorsitzende von AQAS, betont, dass „AQAS sich außerordentlich freut, nun auch eine Mitgliedshochschule aus dem südostasiatischen Raum begrüßen zu dürfen, mit der AQAS bereits erfolgreich im Bereich der Qualitätssicherung im Hochschulwesen zusammengearbeitet hat. Nun freuen wir uns auf die weiteren Projekte“.

AQAS hofft, dass eine angemessene Feier der Mitgliedschaft zu einem späterem Zeitpunkt nachgeholt werden kann.

AQAS recently conducted two digital site visits at Universitas Pendidikan Indonesia (UPI) as part of an international accreditation procedure. UPI applied for accreditation of its programmes in vocational teacher education and language teacher education based on the European Standards and Guidelines for Quality Assurance. The panel of experts, composed of international reviewers from the academic field as well as student and labour market representatives, experienced a congenial atmosphere and engaged in professional and in-depth discussions with the university.

This is not the first collaboration with UPI which has become a member institution of AQAS in 2020. UPI has already received international accreditation by AQAS of programmes in […]

2021-04-15T11:57:15+02:0025. März 2021|News|

IMPEA MULTIPLIER-EVENT – Abschlussvideos online

AQAS stellt für alle interessierten Stakeholder die digitale Abschlussveranstaltung des EU-Projekts zur Implementierung des „European Approach for Quality Assurance of Joint Programmes“ (ImpEA) online. Es besteht die Möglichkeit, sich die gesamte Veranstaltung als Video anzusehen oder nur einzelne Vorträge:

Gesamtvideo der Abschlussveranstaltung (2h 43min)

Facilitating implementation of the European Approach for Quality Assurance of Joint Programmes (28min) – Maciej Markowski, PMP (Polish Accreditation Committee; International Policy Advisor)

Testimonials aus der Praxis – Pilotprojekt: European Master of Immigration and Intercultural Relations (20min)- Nicole Griese, M.A. (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; Koordinatorin für Studium und Lehre; Erasmus Mundus EMMIR)

Testimonials aus der Praxis – Ein European Approach Verfahren in der Praxis (27min) – Ronny Heintze, M.A. (AQAS)
https://www.aqas.de/wp-content/uploads/Impea-Videos/European ApproachVerfahren_Praxis.mp4

Präsentation des ImpEA-toolkit (11min)- Maciej Markowski, PMP (Polish Accreditation Committee; International Policy Advisor)

Die Anerkennung des European Approach in Deutschland“ (26min) – Ass. Iur. Katrin Mayer-Lantermann, (Stiftung Akkreditierungsrat; Leiterin rechtliche Angelegenheiten)

Akkreditierung nach dem European Approach für Erasmus Mundus-Programme -The European Approach in the context of the European Universities Initiative (18min) – Klara Engels-Perenyi (Europäische Kommission)

Der European Approach im Kontext der Europäischen Universitäten-Initiative -European Approach for Quality Assurance of Joint Programmes: Supporting measures (12min)– Christine Voelkl
https://www.aqas.de/wp-content/uploads/Impea-Videos/European Approach_QA__Joint_Programmes_Supporting_measures.mp4

Abschlussdiskussion (13min)

2021-04-15T13:02:43+02:0011. Januar 2021|News|

ImpEA Multiplier-Event: Akkreditierung von Joint Programmes – Der European Approach in der Praxis

Am 4. Dezember 2020 richtet AQAS als Partner des ImpEA-Projekts ein virtuelles Multiplier-Event mit dem Thema „Akkreditierung von Joint Programmes – Der European Approach in der Praxis“ aus.

Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Hochschulen, die in die Betreuung der Akkreditierungsverfahren von joint programmes eingebunden sind, Koordinatorinnen und Koordinatoren von Erasmus Mundus-Programmen sowie Vertreterinnen und Vertreter der Ministerien.

Das Multiplier-Event findet via Zoom und vorwiegend in deutscher Sprache statt.

Weitere Informationen zu Inhalten und Zielen der Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an . Anmeldeschluss ist der 1. Dezember 2020.

2021-04-15T13:03:58+02:0013. November 2020|News|

Hochschule Pforzheim – Programmakkreditierung im Fakultätsreview

AQAS freut sich gemeinsam mit der Hochschule Pforzheim über den erfolgreichen Abschluss der „Programmakkreditierung im Fakultätsreview“. Das gemeinsame Projekt der Pforzheimer Fakultät für Wirtschaft und Recht und AQAS e.V. wurde im Rahmen der sogenannten Experimentierklausel des Akkreditierungsrates durchgeführt. Ziel war es, innovative Konzepte zur Akkreditierung zu entwickeln und auszuprobieren.

Auf Basis der Ergebnisse hat der Akkreditierungsrat in seiner letzten Sitzung alle am Projekt beteiligten 24 Studiengänge der Fakultät für Wirtschaft und Recht reakkreditiert.

Die Pressemitteilung zum Projektabschluss finden Sie hier.

2020-10-21T08:53:10+02:0021. Oktober 2020|News|

Neues AQAS Corporate Design

AQAS blickt auf viele erfolgreiche Jahre im nationalen und internationalen Akkreditierungssystem zurück. Seit 2002 ist AQAS für alle Fragen rund um das externe Qualitätsmanagement ein Partner der Hochschulen. So wie auch die Mitgliedshochschulen im Laufe der Zeit ihr Erscheinungsbild verändert haben, hat der Vorstand von AQAS angeregt, dass sich die Agentur dynamischer und moderner präsentiert, ohne jedoch auf den Wiedererkennungswert zu verzichten. Der Vorstand und das AQAS-Team freuen sich daher, Ihnen unseren neuen Außenauftritt vorstellen zu können. Das Orange bleibt die zentrale Farbe unserer Corporate Identity und wird durch eine neue Wortmarke ergänzt. Mit dem neuen Corporate Design wird auch der Relaunch der Website www.aqas.de sowie www.aqas.eu vollzogen.

2020-05-13T14:17:21+02:0013. Mai 2020|News|

Aktualisierung des Datenblatts Programmakkreditierung

Der Akkreditierungsrat hat im November 2019 eine Aktualisierung des Datenblatts beschlossen, welches Teil des Selbstberichts zur Programmakkreditierung ist.

Zur Abfrage der Kennzahlen steht eine Excel-Datei zur Verfügung, die auf der Homepage des Akkreditierungsrates heruntergeladen werden kann. An gleicher Stelle wird auch eine Erläuterung der Berechnungsmodelle bereitgestellt.

Der Akkreditierungsrat bittet die Hochschulen, die Kennzahlen in ihrem Selbstbericht entsprechend zu kommentieren, mit der Begründung, dass diese nicht für sich stehen, sondern im Kontext der Hochschule zu betrachten sind und der Einordnung bedürfen.

Die Tabellen sind ab Beginn des Sommersemester 2020 zu nutzen.

Für die Begutachtungsverfahren von AQAS sind sie damit verbindlich für alle Verfahren, bei denen die Verabschiedung des Prüfberichts im Mai 2020 oder später vorgesehen ist.

2020-02-11T16:07:45+01:0011. Februar 2020|News|

Mitgliederversammlung/Jahrestagung von AQAS e.V.

Am 2. Dezember 2019 fand im Wissenschaftszentrum in Bonn die 19. Mitgliederversammlung/Jahrestagung von AQAS e.V. statt. Vorstand und Geschäftsführung der Agentur blickten auf ein zufriedenstellendes Geschäftsjahr 2019 zurück, das im nationalen Bereich besonders von der Durchführung der Begutachtungsverfahren nach der MRVO geprägt wurde. Im Internationalen wurden Akkreditierungsverfahren im europäischen und außereuropäischen Ausland durchgeführt sowie eine Vielzahl von Vorträgen und Tagungsteilnahmen realisiert.

Herr Prof. Dr. Eberhard Menzel und Frau Prof. Dr. Mechthild Dreyer wurden in ihren Ämtern als Vorstandsvorsitzender und erste Besitzerin bestätigt und stehen der Agentur für drei weitere Jahre mit ihrem Engagement und ihrer Expertise zur Verfügung. Als Nachfolgerin von Frau Heidi Mikoteit-Olsen wurde Herr Michael Strotkemper (Kanzler der Hochschule Rhein-Waal) zum Rechnungsprüfer gewählt.

Plenum

Parallel zur Mitgliederversammlung fanden zwei Themenpanels statt:

Unter der Überschrift „Neue Zuständigkeiten, neue Prozesse, neue Spielräume?“ wurden in einem Panel erste Erfahrungen mit dem Akkreditierungsrecht nach Vorgaben der Musterrechtsverordnung ausgetauscht. AQAS konnte als externe Referentin Katja Kluth von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg gewinnen, die an einem konkreten Beispiel einen Überblick über den gesamten Begutachtungs- und Entscheidungsprozess als Impuls für die Teilnehmenden gab. Auf dieser Basis konnten die einzelnen Verfahrensschritte im Plenum diskutiert werden mit dem Ziel, die Teilnehmenden für relevante Punkte zu sensibilisieren und Hilfestellung in der Verfahrensbetreuung zu geben. Dabei wurden auch aktuelle Entscheidungen des Akkreditierungsrates erörtert und reflektiert.

Das zweite Panel, welches von Ronny Heintze und Patrick Heinzer geleitet wurde, thematisierte den European Approach als sinnvolle Alternative zur Akkreditierung von Joint Programmes. Besonderer Dank gilt hierbei der Referentin Nicole Griese von der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg, die mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ihre Erfahrungen im Rahmen des EMMIR-Projekts (Masterstudiengang „European Master in Migration Studies and Intercultural Relations“) zur Implementierung des European Approachs (ImpEA) […]

2019-12-05T15:17:34+01:005. Dezember 2019|News|